— GUSTAV BEYER

Blog
Tag "Leipzig"

Toleranz | Lin Mei, flickr.com

Einladung zum Gesprächskreis Ethik, Philosophie und Schule
Freitag, 27.10.2017 / 15-17 Uhr / Universität Leipzig / Geisteswissenschaftl. Zentrum, R. 2.116

Demokratie- und Toleranzförderung durch das Philosophieren mit Kindern
mit Minkyung Kim (Juniorprofessorin der GSD Philosophieren mit Kindern / TU Chemnitz)

Wenn man Vorurteile, Stereotypen oder rassistische Äußerungen hört, denkt man nicht zuerst an kleine Kinder, sondern meistens an Erwachsene oder Jugendliche. Der Grund hierfür ist, dass in der Gesellschaft ein Verständnis von Kindern zugrunde liegt, wonach Kinder generell dem Fremden gegenüber offen und neugierig sind und folglich keine oder kaum Ressentiments besitzen. Diese romantisierte Vorstellung vom weltoffenen Kind basiert oft auf der Annahme, dass die Denkmuster der Kinder wegen ihrer fehlenden Erfahrungen noch nicht so festgefahren sind wie bei Erwachsenen. Außerdem gehört es zur Natur von Kindern, dass sie große Neugier für Neues besitzen und ihrer Umwelt daher vorbehaltlos und scheinbar unbekümmert begegnen.

wordpress-pdf-iconAllerdings erweist sich dieses Kinderbild spätestens dann als eine Ilusion, wenn man auch bei den Kindern eine verschlossene oder sogar eine ablehnende Haltung gegenüber der Andersartigkeit bzw. dem kulturell Fremden beobachtet. Dies ist etwa der Fall, wenn Kinder fremdenfeindliche Aussagen machen. Gerade im Zuge der Migrationsbewegung ist dies verstärkt zu beobachten. Ein Bildungsziel sollte es folglich sein, dass mit Kindern eine kritische Reflexion über ihre Vorurteile und die davon beeinflussten Handlungen stattfindet.
In ihrem Vortrag wird Minkyung Kim aufzeigen, welchen Beitrag das Philosophieren mit Kindern für ein tolerantes und verständnisvolles Miteinander leisten kann.

Ich bitte um vorherige Anmeldung per E-Mail an geps@uni-leipzig.de. Im Anschluss an die Veranstaltung kann das Gespräch in lockerer Runde in einem Café fortgesetzt werden. Geben Sie bitte an, wenn ich Ihnen einen Platz reservieren soll. Die Veranstaltung ist als Fortbildungsmaßnahme der SBAL für Lehrkräfte im Schuldienst sowie als Fortbildung für Mentor*innen vom SBI anerkannt.

Foto: Lin Mei, flickr.com

Mehr lesen

Mehr lesen

Die Improvisation steckt voller Überraschungen: Welchen Status nehme ich ein? Gibt es einen neutralen Schonraum? A pro pos Raum: Wie gestalte ich entspannt einen leeren Raum? Wie erobere ich diesen Raum? Warum soll ich immer Ja sagen und nie Nein? Wie werde ich langweilig?

In zwei neuen Workshops vermitteln Lisa Jäger und ich einen Funken Struktur, indem wir Eingeübtes mit viel Zündstoff in die Luft sprengen und mit der Unsicherheit unseres Daseins (auf der Bühne und im Alltag) eine Friedenspfeife rauchen. Die Workshops finden in Leipzig statt und sind grundsätzlich für alle Menschen geeignet – auch ohne Vorerfahrungen.

Mehr lesen

Bundesweiter VorlesetagAus einer Pressemitteilung der Franz-Mehring-Schule Leipzig:

Der Bundesweite Vorlesetag von Stiftung Lesen, der Wochenzeitung DIE ZEIT und der Deutschen Bahn Stiftung findet seit 2004 jedes Jahr am dritten Freitag im November statt und gilt heute als das größte Vorlesefest Deutschlands. Der Bundesweite Vorlesetag will ein öffentlichkeitswirksames Zeichen für das Vorlesen setzen und so Freude am Lesen wecken. Die Vorleser*innen an diesem Aktionstag zeigen mit viel Leidenschaft, ehrenamtlich und unentgeltlich, wie schön und wichtig vorlesen ist. Ziel ist es, Begeisterung für das Lesen und Vorlesen zu wecken und Kinder bereits früh mit dem geschriebenen und erzählten Wort in Kontakt zu bringen.

Das Konzept ist einfach: Jede*r, der Spaß am Vorlesen hat, liest an diesem Tag anderen vor – zum Beispiel in Schulen, Kindergärten, Bibliotheken oder Buchhandlungen.

Das Programm am Freitag, 18. November 2016, an der Franz-Mehring-Schule Leipzig:

8.55-9.40 Uhr: Gustav Beyer und Beatrice Bergel lesen szenisch aus „Pu der Bär“
10.00-11.40 Uhr: Sarah Maier liest aus „Abenteuer von Jan Ben Max“
11.00-11.50 Uhr: Reiner Hoffmann liest aus „Doktors Proktors Pupspulver“
12.00-12.45 Uhr: Gabi Schulze und Anja Lehmann (DZB) lesen aus „Ich, Kater Schewi und der jüngste Opa der Welt“

Mehr lesen

ardalpha2

Das hier sind Anna, Falko und ich. Für einen Magazinbeitrag bei alpha-CAMPUS haben wir ein Filmteam des Bayerischen Rundfunks mehrere Tage durch Leipzig geführt – und der Autorin des Beitrags gezeigt, wie facettenreich und vielfältig unsere Stadt ist. Das fertige Video lief bereits im Bildungskanal ARD alpha und kann hier abgerufen werden.

Mehr lesen