— GUSTAV BEYER

Christie

Das hier ist ein Radio-Feature über nichts großartig Neues aber immerhin über Kenneth Brannaghs neuen „Mord im Orient-Express“. Und über die bedeutendsten Kunstgriffe Agatha Christies, die unverändert brisant sind und zugleich eine ganz neue Brisanz aufwerfen als zu Lebzeiten der legendären Krimi-Autorin.

Mit Dank an Markus Metz und Georg Seeßlen von Scala / WDR 5 für das Interview, dessen Aussagen einen Teil des Features über Agatha Christie bilden, das am 7. November in der WDR5-Kultursendung Scala erstausgestrahlt wurde.

Drücken Sie auf Play.

Mehr lesen

Toleranz | Lin Mei, flickr.com

Einladung zum Gesprächskreis Ethik, Philosophie und Schule
Freitag, 27.10.2017 / 15-17 Uhr / Universität Leipzig / Geisteswissenschaftl. Zentrum, R. 2.116

Demokratie- und Toleranzförderung durch das Philosophieren mit Kindern
mit Minkyung Kim (Juniorprofessorin der GSD Philosophieren mit Kindern / TU Chemnitz)

Wenn man Vorurteile, Stereotypen oder rassistische Äußerungen hört, denkt man nicht zuerst an kleine Kinder, sondern meistens an Erwachsene oder Jugendliche. Der Grund hierfür ist, dass in der Gesellschaft ein Verständnis von Kindern zugrunde liegt, wonach Kinder generell dem Fremden gegenüber offen und neugierig sind und folglich keine oder kaum Ressentiments besitzen. Diese romantisierte Vorstellung vom weltoffenen Kind basiert oft auf der Annahme, dass die Denkmuster der Kinder wegen ihrer fehlenden Erfahrungen noch nicht so festgefahren sind wie bei Erwachsenen. Außerdem gehört es zur Natur von Kindern, dass sie große Neugier für Neues besitzen und ihrer Umwelt daher vorbehaltlos und scheinbar unbekümmert begegnen.

wordpress-pdf-iconAllerdings erweist sich dieses Kinderbild spätestens dann als eine Ilusion, wenn man auch bei den Kindern eine verschlossene oder sogar eine ablehnende Haltung gegenüber der Andersartigkeit bzw. dem kulturell Fremden beobachtet. Dies ist etwa der Fall, wenn Kinder fremdenfeindliche Aussagen machen. Gerade im Zuge der Migrationsbewegung ist dies verstärkt zu beobachten. Ein Bildungsziel sollte es folglich sein, dass mit Kindern eine kritische Reflexion über ihre Vorurteile und die davon beeinflussten Handlungen stattfindet.
In ihrem Vortrag wird Minkyung Kim aufzeigen, welchen Beitrag das Philosophieren mit Kindern für ein tolerantes und verständnisvolles Miteinander leisten kann.

Ich bitte um vorherige Anmeldung per E-Mail an geps@uni-leipzig.de. Im Anschluss an die Veranstaltung kann das Gespräch in lockerer Runde in einem Café fortgesetzt werden. Geben Sie bitte an, wenn ich Ihnen einen Platz reservieren soll. Die Veranstaltung ist als Fortbildungsmaßnahme der SBAL für Lehrkräfte im Schuldienst sowie als Fortbildung für Mentor*innen vom SBI anerkannt.

Foto: Lin Mei, flickr.com

Mehr lesen

Zeit-KultkrimisFoto: shop.zeit.de

Glücklich kann sich schätzen, wer auf einem Flusskreuzfahrtschiff über den Nil schippert und unter der rötlichen Sonne Ägyptens die Anstrengungen des gesellschaftlichen Lebens vergisst. Glücklich ist, wer dabei weder getötet noch des Mordes verdächtigt wird. Die Passagiere der Karnak in Der Tod auf dem Nil können sich in dieser Hinsicht eher unglücklich schätzen. Nicht alle kehren ans Ufer zurück.

Mit mörderischen Empfehlungen: Agatha Christies „Tod auf dem Nil“ neu aufgelegt in der neuen ZEIT-Edition „Kult-Krimis“ – inklusive Nachwort von mir. Dieser wunderschöne Schuber mit den 10 besten Kult-Krimis des 21. Jahrhunderts ist jetzt im ZEIT-Shop erhältlich.

Zur Leseprobe aus dem „Tod auf dem Nil“

 

Mehr lesen

Mehr lesen

reif ist scharf

Dieses Online-Magazin bedeutet Stress fürs Darknet und Liebe für die digitale Zukunft: reif, das Jugendmagazin der deutschen Telekom, ist endlich im Internet gelandet! Zusammen mit der Telekom und jungvornweg habe ich mir für das Portal ordentlich Qualitätsschabernack ausgedacht. Mit Schminktipps, politischen Protesttänzen & Licht im Dunkel der digitalen Revolution!

Brauchst du das Internet – oder braucht das Internet dich? Macht Google einen guten Job? Wie stelle ich mich online dar und bleibe trotzdem noch ich selbst? Unsere Beiträge provozieren, das Ich im Internet nicht aus den Augen zu verlieren. Wir ergänzen: Interviews und Berufsaussichten von und mit Leuten, die online was zu sagen haben!

Hier geht’s reif.

Mehr lesen